Wandern in der Heimat – der Höhlenrundweg bei Hirschbach 

Im Juli ist ja die Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 von Oberstdorf nach Meran geplant. Dafür muss man schon etwas trainieren, dachten wir uns. Leider war der Wettergott uns 2017 nicht so hold wie in den Vorjahren und auch die (Wochenend-)Dienste nahmen viel Zeit ein. Somit waren wir häufig „Wandern in der Heimat“. Nach dem Samstagnachtdienst…

Radon TLS 5.0 – 1300 km sind voll

So, letztes Jahr kam das Radon in meinen Besitz als Arbeitsrad und für Trekkingtouren. Inzwischen sind auf dem Tacho die 996 voll, da ich oft auch ohne fuhr sind also über 1000 km auf dem Rad, seit dem Schreiben des Artikels ist die Km Zahl auf 1300 gestiegen,darum gibt es einen Zwischenstand von Kilometer 1000…

Himmelblauer Attersee von oben 

Im heißen Jahrhundertsommer 2015 machten wir uns erneut im August auf, die Klettersteige des Salzkammerguts zu erobern. Nach der zweiten Besteigung des Echernwand Klettersteigs , mussten wir uns Samstag morgen überlegen, wie der Plan für diesen Tag aussehen sollte. Allerdings wurden wir früh morgens von fröhlichen Regengeprassel auf dem Dach unsres T5-Campers geweckt. Der Tag ging…

Fischbach & Lost Hiking Trail

Über Nacht hatte es geregnet, aber zum Glück begann der Ostersonntag trocken, wenn auch sehr wolkenverhangen. Allerdings versprach der Wetterbericht am Mittag wieder Regen. Da Sugar wieder fit war, wollten wir die Gelegenheit nutzen mit ihr einen langen Spaziergang zu machen. Zunächst folgten wir dem Wanderweg vom Camping Ötztal Richtung Längenfeld Zentrum, welchen wir am…

Aussicht von der Längenfelder Hängebrücke

Es war der Mittag des Ostersamstags angebrochen und wir waren schon vom Klettersteig am Lehner Wasserfall zurück. Sugar freute sich wie eine Schneekönigin, dass wir wieder da waren. Nachdem sie den ganzen Vormittag ausgeschlafen hatte, wollte sie nun etwas unternehmen. Den Wunsch erfüllten wir unserem Hundi nur zu gern. Nach einem kurzen Mittagessen zur Stärkung…

Wandern in der Heimat – die Schwarzachtalklamm

Der erste November versprach traumhaftes Herbstwetter und leider war dieses Jahr kein langes Wochenende möglich um in die Berge zu fahren. So mussten wir halt wieder in der Heimat wandern. Dazu hatten wir uns mit Freunden verabredet und wollten alle gemeinsam erstmal frühstücken gehen. Nachdem Schwarzenbruck keinen passenden Bäcker bot, fiel unsere Horde am Morgen…

Jubiläumsklettersteig „Lehner Wasserfall“

Der Karsamstag begann wolkig und Sugar war noch müde nach der gestrigen Tour zum Giggelberg. Ist ja schließlich nicht mehr die Jüngste mit ihren fast 10 Jahren. Also nutzen wir die Gelegenheit nach der morgendlichen Gassirunde und machten uns auf zum Klettersteig am Lehner Wasserfall. War zum Glück gut zu Fuß zu erreichen. Zunächst ging…

Kaffesticks waren gestern!

Als wir im April 2017 das Outside Adventure Redaktionstreffen hatten, bekam ich als Geschenk von den Redaktionskollegen einen Ökofilterkaffe-Beutel – outdoortauglich, einweg. Nun saßen wir da,ich hatte noch einige Kaffesticks dabei , und es kam echt das Thema auf: Wie macht man gesund und ökologisch nachhaltig Kaffe im Outdoorbereich? Unsere Kollegen hatten noch eine Faltwasserflasche…

Auf zum lustigen Namen, dem Giggelberg 

Ostern 2017, das war planungstechnisch ein Desaster für uns. So schön das Palmsonntagwochenende gewesen war, so schlecht war die Prognose für die Feiertage. Der ursprüngliche Plan, ins Elbsandsteingebirge zu fahren, wurde als bald verworfen. Nun hieß die Devise: finde die Region mit der am wenigsten schlechten Wettervorhersage. Bis zum Morgen des Gründonnerstags deutete noch alles…

Der Liebster Award in Bildern

Oh Gott, es jetzt schon das zweite Mal innerhalb weniger Wochen passiert: Wir wurden für den Liebster Award nomiert. Nein, der Award ist keine hübsche Trophäe, die man sich ins Schränkchen stellen kann, oder eine tolle Urkunde, die unsere Wand ziert. Es handelt sich eher um ein Kettenbriefchen unter uns Bloggern, bei dem man sich…

Fluch des Laberköpfls…

Als wir damals mit dem Alpin- und Mehrseillängenklettern anfingen, legten wir uns den Kletterführer „Klettern im leichten Fels“ des Alpin Verlages zu. Sofort zog uns eine Tour in ihren Bann und stand seitdem auf Platz 1 unserer ToDo-Liste. Doch jedesmal, wenn wir diese angreifen wollten und vor Ort waren, fing es an zu regnen. Einmal…