E5 Etappe 1: Oberstdorf – Kemptner Hütte

Endlich war es soweit, nur noch einmal schlafen und wir würden am 15. Juli 2017, einem Samstag, zu unserer Alpenüberquerung aufbrechen. Um den Alpenhauptkamm zu überqueren, hatten wir uns schon Anfang des Jahres für den E5 entschieden. Doch zunächst: was ist der E5 überhaupt? Der Europäische Fernwanderweg E5 Der E5 ist einer von zwölf Europäischen…

Sonntags auf’s Sonntagshorn

Bald, bald sollten wir zu unserer Alpenüberquerung aufbrechen. Nicht mal mehr eine Woche… Dennoch wollten wir am Wochenende vor der großen Tour noch eine schöne lange Wanderung als Abschlusstraining machen. Allerdings sind wir ja beide Schichtler und so war die Zeit mal wieder knapp. Dank netter Kollegen und Überstunden brachen wir Samstag Abend Richtung Chiemgau…

Wandern in der Heimat – Höhlenwanderung bei Muggendorf

Es war mittlerweile Juni geworden und knapp 5 Wochen später planten wir zu unserer Alpenüberquerung aufzubrechen. Was für uns nun hieß, Endspurt im Training. Viel Ausdauertraining und Wandern so oft es geht. Allerdings verschlechterte sich das Wetter an diesem ersten Juniwochenende. Hmmm, also wohin wandern, wenn man nur einen Tag Zeit hat?! Klar, Wandern in…

Blaulichttouren in der Geierwand 

Blaulichttouren… Ei, was’n das? Ein neuer Reiseanbieter?! Ganz im Gegenteil, dass ist unser Freundeskreis. Also, eigentlich der Name der WhatsApp-Gruppe mit unseren Freunden. Wie der Name vermuten lässt, hat es mit Blaulicht zu tun. Denn Verrückte rotten sich bekanntermaßen zusammen und so sind circa 90% unserer Ersatzgsfamilie auch im Blaulichtgewerbe, neben- oder hauptamtlich, unterwegs. „Heroes…

Spontane Tour auf die Hohe Salve

Als begeisterter Skifahrer kennt man eigentlich das Skigebiet „Wilder Kaiser“. Ich habe dort sogar im zarten Alter von 2,5 Jahren das Brettlrutschn erlernt und war seitdem fast jedes Jahr dort. Wenn auch häufig nur mit den unterschiedlichsten Tagesfahrten. So kam es am langen Wochenende im Stubaital, dass es uns Sugar mit ihrer schlechten Laune und…

Abenteuerklettern in der Ferrata Rio Sallagoni

Mitterlerweile waren wir am Freitag unserer Urlaubswoche in Arco angelangt. Die Hitze hatte die letzten Tage kontinuierlich zugenommen, sodass wir definitiv ein schattiges Tagesprogramm brauchten. Schnell den Klettersteigführer gewälzt und die Ferrata Rio Sallagoni gefunden. Ein schön schattiger Schluchtenklettersteig unterhalb des Castello Drena, lautete die Beschreibung. Perfekt! Obwohl es Freitag Morgen zeitig los ging, war…

„Freeclimbing“ am Monte Baone

Wenn man morgens zeitig aufbricht, um am Gardasee einen Klettersteig ohne größere Staupausen zu gehen, wird je nach Länge das gleiche Problem wie wir haben. Man sitzt Mittags bei einem kleinen Snack und überlegt sich, wie man die zweite Tagesgäste sinnvoll nutzen kann. Bei 30 Grad mit voller Ausrüstung in eine Klettertour einzusteigen, braucht schon…

Via Sabina – MSL am San Paolo

Und wieder lockte es uns, sich wegen des schönen Wetters, an den Norden des Gardasees… Nach bereits zwei erfolgreichen Klettersteigen und einem heißen Tag Sportklettern, konnten wir am Vormittag des vierten Tages zu einer nahegelegenen MSL Tour aufbrechen. Nach kurzer Recherche der bereits im Vorfeld in die engere Auswahl gekommen Routen, erschien uns die Via…

Ernesto Che Guevara Klettersteig

Nun waren wir schon einige Tage in Arco und hatten uns eingelebt. Auch der Wettergott war uns hold, denn es war schön trocken und mit jedem Tag kletterte das Thermometer weiter nach oben. Am Sonntag wanderten wir schon auf der Ferrata Sasse am Idro und anschließend ging es über den Colodri-Klettersteig zum Abendessen ins Zentrum…

Ferrata Sasse – Idrosee

Nach unserem Zwischenstopp am Brenner, bei dem wir unter Brennereibrücke geschlafen hatten (da war der Womo-Stellplatz), waren wir nun auf dem Weg zum Gardasee. Allerdings mussten wir uns noch etwas die Zeit vertreiben, denn der Rest der Truppe sollte erste gegen Nachmittag eintrudeln. Ein Ex-Kollege von mir hatte immer passioniert am Iodrosee Urlaub gemacht und…

Durch die Klamm der Partnach

Der letzte Tag unseres Osterwochenendes im Ötztal überraschte uns am Morgen mit kaltem Wetter. Die Regenschauer des Vortages haben sich über Nacht weiter in Schneeschauer gewandelt, so dass die Landschaft fast bis ins Tal weiß angezuckert war. Der Wetterbericht versprach weitere Schnee- bzw. Regenschauer im Verlauf des Tages. So machten wir uns beim Frühstück dran,…