Radon TLS 5.0 – 1300 km sind voll

So, letztes Jahr kam das Radon in meinen Besitz als Arbeitsrad und für Trekkingtouren. Inzwischen sind auf dem Tacho die 996 voll, da ich oft auch ohne fuhr sind also über 1000 km auf dem Rad, seit dem Schreiben des Artikels ist die Km Zahl auf 1300 gestiegen,darum gibt es einen Zwischenstand von Kilometer 1000 da sich auf die letzten 300 nichts veränderte.
IMG_20170410_203654946
Ich erinner mich noch auf FB an ein Gespräch mit einem Radhändler, der mich indirekt auf die Idee brachte doch mal zu schauen, ob der Onlinehandel mit dem Realhandel mithalten kann, und was ungeblümt passiert. Dann schauen wir dochmal:

Folgende „Defekte“ sind bisher aufgetreten:

Der Schwalbe Spicer ist beim Aufpumpen geplatzt! Also komplett gerissen. Ob das nun woanders auch passiert wäre, ist fraglich, aber eben vorgekommen, passierte endgültig an der Tankstelle bei 5 Bar von maximal 6- nach dem Aufpumpen eierte das Rad und es war herum.

Was habe ich dagegen getan?

Nun fahre ich auch hier, wie am Mountainbike, Continental, Contact reifen und siehe da – es läuft schneller und besser. (Dies ist eine subjektive Meinung)

Die hinteren Bremsbacken waren nach bereits 600 km komplett herunter. Da hatte ich noch welche von einem altem Rad über  mit Haltebolzen. Ich war ganz überrascht wie gut hinten diese Backen zugreifen können, interessant ist dass man den Bremsbelag abzieht ohne die Backe zu öffnen. Ersatzbeläge für 5€ – klingt gut.

Ein paar mal ging der Vorbau und der Sattel auf, das merkte man am Knacken während des Fahrens. Ärgerlich, dass das auch in Italien passierte und der Schlüssel genau da wegen Ortswechsel im Auto lag – also Tour beendet wegen lockerem Lenker. Nach dem Anziehen verabschiedete sich ein Gewinde der SChraube – Öffnen ist nun unmöglich, ich muss leider wohl dann einen Schlitz hineindremeln..

Einige Teile rostete  nach dem Wintereinsatz/der kurzem Fahrt am Strand.
Dazu gehören die Schrauben, die den Umwerfer halten, die Schnellspanner und die Schrauben unter dem Sattel.
Darunter rosteten auch so stark die Halteschrauben der Pedale, dass ich diese gegen Schniekere tauschte. Seitdem fahre ich noch lieber, da sie bei Nässe einfach genial sind durch das Alublech, geriffelt als Standfläche natürlich. Leider kann ich das vom Gepäckträger nicht sagen. An einigen Klemmteilen ist der Lack einfach ab und der Rost blüht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Genauso die Kette.

Fasziniert bin ich vom Tourney-Schaltwerk. An sich das Billigste der Gruppe, schaltet es nach über 1300 km und Autobahnfahrten (auf dem Dachträger versteht sich) nach wie vor sauber ohne Justierung.

Was ich noch freiwillig tauschte war die Lampe. Da wurde eine B+M mit 80 lm und Standlicht verbaut. Der Wechsel ging ohne große Probleme, der Dynamo reicht locker. (Wen wunderts, es haben ja alle die gleichen Leistungen)
Leider hat die Gabel nun einen Lackabplatzer, da die Maulschlüssel/Ringschlüssel den Lack abkratzten bzw abplatzen liessen.

IMG_20170411_190223932_HDR

Fazit:
So – schlussendlich doch eine lange Liste an kleinen Mängeln, zu frühem Verschleiss. Betrachtet man den Preis  inklusive Versand sind es großteilig Verschleissteile und Luxuswechsel. Beim Reifen jedoch war mehr Glück als Verstand im Spiel, dass dies direkt nach dem Aufpumpen passierte – der Schlauch auch drinnen blieb – und nicht während der Fahrt rausflog.

Die restlichen Teile sind ärgerlich, aber ja….Was erwartet man am Preis?
Ich möchte übrigens noch betonen dass ich in keiner Weise gesponsert werde, sonst hätte ich wohl kein Einsteigermodell 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s