Aussicht von der Längenfelder Hängebrücke

Es war der Mittag des Ostersamstags angebrochen und wir waren schon vom Klettersteig am Lehner Wasserfall zurück. Sugar freute sich wie eine Schneekönigin, dass wir wieder da waren. Nachdem sie den ganzen Vormittag ausgeschlafen hatte, wollte sie nun etwas unternehmen. Den Wunsch erfüllten wir unserem Hundi nur zu gern.

Nach einem kurzen Mittagessen zur Stärkung brachen wir auf. Der Wanderweg entlang des Fischbachs führte uns zunächst Richtung Ortszentrum Längenfeld. Weiter dem Fluss folgend kamen wir schließlich zur Abzweigung „Klamm“. Dort folgten wir allerdings der Schotterstraße bergauf und weg vom Fluss. Leider herrschte dort reger Autoverkehr, sodass wir uns bald in den Wald schlugen und dem Pfad gen Brand folgten. Nach kurzer Zeit verließen wir den Wald und gelangten über Wiesen zur Brandalm. Die Autos waren anscheinend dort hingefahren, denn der Parkplatz wie auch die Bierbänke waren brechend voll. Es war zwar keine Sonne, aber die Temperaturen waren dennoch angenehm. Das Wetter war somit besser als prognostiziert und das Genossen die Besucher der Alm sichtlich.ST150060

Wir passierten den Laufentenstall und die kleine Kapelle. Der Weg führte im stetigen auf und ab durch den Wald. Bänke säumten den Weg und luden zum Ausruhen und Ausblick genießen ein.

ST150062

Schließlich erreichten wir die Hängebrücke. Der Clou: eine Hundespur aus Bleck auf dem Gitter, sodass sich die Begleiter nicht die Pfoten verletzten. Wir genossen den herrlichen Blick von der Hängebrücke. Allerdings war Sugar das gar nicht gehör und sie trappte mit eingezogenem Schwanz schnell auf die andere Seite. Kaum drüben angekommen, wurde ungeduldig gebellt, wo wir denn so blieben.

Nach der Hängebrücke führte uns der Weg bis kurz vor Burgstein. Hier gab es nochmal einen Aussichtsplattform mit vielen Bänken und einer Art Hollywoodschaukel. Nach einigen Fotos und auch dem Genuss des Ausblicks auf den herrlichen schneebedeckten Berge, begannen wir mit dem Abstieg. Der Wanderweg führte uns wieder zurück nach Längenfeld. Entlang des Fischbachs gelangten wir schlussendlich wieder zum Campingplatz.

 

ST150083
Burgstein

 

Daten & Fakten:

  • Dauer: 2h 30min
  • Strecke: 6,9 km
  • Höhenmeter: 309 m Aufstieg, 307m Abstieg
  • GPS-Track: Bergfex

Hier noch einige Impressionen in der Bildergalerie:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Also das mit der Hundespur finde ich eine super tolle Idee. Da hat sich jemand was einfallen lassen !

    Gefällt 1 Person

    1. miiiep sagt:

      Auf jeden Fall eine tolle Idee! Denn das Gitter schmerzt die Lieben schon arg beim laufen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s