Climbing Arco – Bye bye Winter…

DSCN3474Voller Vorfreude auf die neue Klettersaison begannen bereits Anfang Februar die Planungen für ein Kletterwochenende. Mitte März ging es dann endlich für 3,5 Tage ins Kletterdomizil am Gardasee. Bei bestem Wetter könnten wir einige Genussrouten durchsteige und im Gegensatz zur verregneten Heimat, bei mildem Klima Sonne tanken. Wir wollen euch die Touren nicht vorenthalten:

Alle Kletterrouten haben wir aus dem Kletterführer „Arco Plaisir“ von Florian Kluckner – Alle Touren mit übersichtlichen Topo und kurzer Beschreibung, sowie einer kurzen Gebietsübersicht.

Val di Ledro – Casino e Abele

DSCN3482
Ausgesetzte Passage in der 3. SL

6 SL – 120m – 5c

Unser Warm-Up viel nach langen Überlegungen auf diese Tour im Val di Ledro. Die Südausrichtung versprach für die kühleren Vormittagstemperaturen das beste Klima und in den wärmeren Jahreszeiten würde man hier in der Sonne eh gebrutzelt werde.

Der Zustieg von 10 Minuten ist überschaubar und über einen Steilen kurzen Abstieg kommt man wieder an den Wandfuß und somit zu den Einstiegen der Nachbarrouten.

Schöne griffige Plattekletterei, in der 3. Seillänge sehr ausgesetzt, Arco typisch gut mit Bohrhaken gesichert (S1), so dass Keile und Friends nicht benötigt werden.

Val di Ledro – Il Re del Lago

DSCN3494
1. SL

7 SL – 250m – VI-

Eine lohnende Ergänzungsroute  Val di Ledro mit herrlicher Aussicht über den Gardasee.

Am Ausstieg der Casino e Abele folgt man dem Pfad bergauf vorbei am Sektor A des Klettergartens, bis man zum Einstieg der Route kommt, nicht ganz einfach zu finden, da hier mehrere kleine Abzweigungen zur Auswahl stehen..

Gut gesicherte Route im alpinen Stil mit Schlingen, Normal- und Bohrhaken (E1). Die leicht überhängende Schlüsselstelle kann umgangen werden, eine Weitere kann umklettert werden (IV+,E3). Über den Normalweg gelangt man in 40 Minuten zurück zum Parkplatz oder Alternativ weiter auf die Ferrara und zum Gipfel.

 

Colodri – Cinque Stagione

DSCN3518
Nach der Schlüsselstelle geht es entspannt weiter.

7 SL – 200m – 5c/A0

Tag 2 zog uns in eine Route auf den Rupe Secca im Colodri Massiv. Die Route ist mit eine der leichteren in der Hauswand des Campingplatzes, und daher in der Saison wohl mehr begangen. Diese Gelegenheit des Staufreien durchkkmmens wollten wir uns nicht entgehen lassen.

Kurzer Zustieg vom Parkplatz des Schwimmbades zum Wandfuß, der Einstieg ist leider nicht mit einem Routennamen versehe. Und die BH nicht gleich zu erkennen.

Typisch gut mit Bohrhaken gesicherte Kletterei in konstanter Schwierigkeit. Schlüsselstelle in der 5. SL mit 5c/A0 sollte nicht unterschätzt werden. Die letzte SL ist durch die vielen Bohrhakenreihen unübersichtlich.

Val di Ledro – Sol Minore

DSCN3525

4 SL – 90m – 5c

Am dritten Tag beschlossen wir, noch einmal das Val di Ledro aufzusuchen, da noch die Heimfahrt mit mind. 6 Stunden bevor stand, kamen uns die kurzen in der Sonne gelegenen Routen gerade recht.

Der uns bekannte kurze Zustieg war schnell erledigt. Uns erwartete wieder die gewohnt gute Absicherung, wie auch schon in der Caino e Abele. Die Schlüsselstelle in der 2. SL ist kniffelig, löst sich aber mit etwas Geduld gut auf. Allgemein ist die Route Genuss pur. Dem kurzen Direktabstieg folgend, erreicht man schnell den Einstieg, und kann in die weitere Routen einsteigen.

 

Val di Ledro – Babilonia

DSCN3489

4 SL – 100m – 5c

Unsere zweite Tour des Tages, und sogleich der Abschluss dieses schönen Wochenendes.

Zu beginn erwartet einen gleich eine der beiden Schlüsselstellen, anschließend folgt die Route über löchrige Platten angenehm durch diese Wand.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s