Brecherspitze

Seit langem hatten wir Mal wieder einen Samstag frei. Mal wieder grau in grau und reichlich nass in Franken, und trotzdem möchte man dem Hund seinen verdienten Auslauf bieten. Im bayrischen Alpenraum sah der Wetterbericht schon vielversprechender aus. Also wurde kurzerhand das Auto und die Rucksäcke gepackt, die Arbeitskleidung nach dem Dienst gegen das Outdoor-Outfit getauscht und schon ging es gen Süden. Die Tourenski haben aufgrund des schlechten Schneeberichts einen freien Tag verdient, dafür dürften aber die Schneeschuhe mit auf Reisen gehen.

Kurz nach München bestätigten dann die ersten Sonnenstrahlen das vorhergesagte Wetter. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei unserem Lieblingsoutdoorshop am Schliersee, konnten wir einen der letzten begehrten Parkplätze am Spitzingsattel ergattern. Fix die Winterschuhe angezogen und in die Jacken geschlüpft, ging die Winterwanderung auch schon los.

rimg0188

Auf der anderen Straßenseite des Parkplatzes begann der Aufstieg in Richtung der Oberen Firstalm. Da der Weg zeitgleich als Rodelstrecke ausgewiesen ist, auf der man sich sogar bei Beleuchtung bis weit in die Nacht in Richtung Tal stürzen kann, sollte man immer ein wachsames Auge nach oben haben. Bei einer angenehmen Steigung kam man zügig durch die winterliche Landschaft voran, bis man etwa 200m vor der Alm die Abzweigung Richtung Brecherspitze(n) erreichte.

rimg0213Auf dem Hang, über den man den Gipfel erreicht, waren noch deutlich die Schneeschuhabdrücke der vorherigen Tage zu erkennen. Aufgrund der milden Temperaturen, konnten wir aber unsere Ausrüstung am Rucksack belassen. Der Schnee war nass und schwer, dafür aber sehr griffig. Über die etwas steilere Südwestflanke erreichte man erstmal den Vorgipfel der Brecherspitze (1643m). Von dieser ging es weiter über einen zum Teil stahlseilversicherten Grat (max. A) zur Brecherspitze (1685m). Bei einer herrlichen Fernsicht über den Schliersee bis weit ins Flachland und auf der anderen Seite über die Alpenmassive, gönnten wir uns eine Tasse Tee. Der obligatorische Eintrag ins Gipfelbuch blieb leider aus, da Selbiges nicht vorhanden war.

 

 

Der Abstieg führte uns wieder über den Aufstiegsweg zurück zur Oberen Firstalm, wo wir uns das verspätete Mittagessen gönnten – Unser Tipp: das Essen auf der Alm ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Anschließend stapften wir die Rodelbahn entlang zurück zum Parkplatz. Der Rodelverleih an der Oberen Firstalm kann einem hier den Abstieg ersparen, den Schlitten kann man am Ende der Rutschpartie im Tal wieder abgeben. Um den Tag noch auszufüllen, folgte ein Abstecher auf einen der Tegernseeer Weihnachtsmärkte, bevor es wieder ins verregneten Franken zurückging.

dscn2892

Fazit:

Eine lohnende Berg- und Winterwanderung für die ganze Familie oder um den Vierbeiner zu lüften. Bis zur Oberen Firstalm leicht bei mäßigem Anstieg auf breitem Forstweg. Zur Brecherspitze gehts weiter auf kleinem Steig. Etwas Trittsicherheit braucht es nur auf der Gratüberschreitung zum Gipfelkreuz. Je nach Fitness oder Zeit kann die Tour beliebig erweitert werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s