Skitour – was muss mit?

Die Wintersaison steht vor der Tür und die Vorfreude auf die erste Skitour ist groß. Aber was muss nochmal alles mit auf den Berg, damit man auch sicher unterwegs ist. Wir fassen hier noch einmal kurz die Ausrüstung zusammen.


Skitour:

Folgende Ausstattung sollte die Basis für alle Skitouren sein.

Ausrüstung:

  • Tourenski mit Fellen, ggf. Harscheisen im Frühjahr oder auf Pistentouren
  • Skistöcke
  • Tourenskistiefel
  • Tourenrucksack, Größe je nach Tour, optimal mit Fach für Sicherheitsausrüstung und Transportmöglichkeit für Skier
  • Proviant und ausreichend Trinken
  • Thermoskanne für warme Getränke
  • Kamera, man will ja zeigen, wo man war

Bekleidung:

  • Funktionsunterwäsche, wir haben die beste Erfahrung mit Merinowolle gemacht
  • Tourenhose, atmungsaktiv, wind- und wasserabweisend und mit Kantenschutz
  • Softshelljacke, atmungsaktiv, wind- und wasserabweisend
  • Fleecejacke als Isolationsschicht
  • Handschuhe, Dick und Dünn
  • (Gletscher)Sonnenbrille
  • Mütze od. Stirnband
  • Daunen- oder Primaloftjacke für Wärmeerhalt bei Pausen und Abfahrten
  • Hardshell- oder Primalofthose für Wärmeerhalt bei der Abfahrten
  • Buff/ Halstuch

Sicherheit:

  • LVS-Gerät
  • Lawinensonde
  • Lawinenschaufel
  • Erste Hilfe Set
  • Biwaksack
  • Kompass
  • Kartenmaterial
  • Lawinenlagebericht (natürlich aktuell!)
  • Handy / Smartphone
  • Helmlampe

Bei längeren Touren oder unbeständigen Wetter:

  • Warme Handschuhe
  • Hardshell-Jacke
  • Hardshell-Hose

 

skitour1
So kann es beruhigt auf eine Tagestour gehen

 


Skihochtour:

Begibt man sich auf seiner Ggeplanten Tour in vergletschertes Gebiet, oder muss sogar über Felsgrate oder Steileis, so muss die Ausrüstung dementsprechend ergänzt werden. An folgendes sollte gedacht werden:

Gletscherausrüstung:

  • Kletter- oder Hochtourengurt
  • Gletscher-/Kletterseil, möglichst imprägniert, länge je nach Tour und Anzahlt der Personen 30m/40m/50m
  • Eispickel
  • Kurzprusik, Langprusik
  • Eisschraube
  • HMS- und Normalkarabiner
  • ggf. Steigklemme z.b. Petzl Tibloc
  • ggf. Seilrolle mit Rücklaufsperre (z.B. CT Roll’n’Lock)
  • Express-Set
  • Endlosschlingen, 60cm u. 120cm

skitour2

Firntour:

  • Kletter- oder Hochtourengurt
  • Kletterseil
  • Steigeisen
  • Eispickel (ggf. Eisgeräte)
  • Eisschrauben
  • Express-Set

Was noch?

Hat man auf seiner Tour Felskontakt, muss dies dementsprechend mit Kletterausrüstung ergänzt werden. so braucht man bei Klettersteig ähnlichen Passagen ggf. ein Klettersteigset (z.B. Arlberger Winterklettersteig). Beim Klettern über Fels und Felsgrate kann es auch vorkommen, das ein Klemmkeil, Friend oder Cam zum Einsatz kommen kann. Begibt man sich auf eine Mehrtagestour mit Hüttenaufenthalt, so muss der Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, Wechselkleidung und dergleichen mit in den Rucksack wandern. Schaut euch hierzu auch unsere Packliste für Hüttentour an. Bei längeren Touren sollte auch an Kabelbinder, Wachs oder Kleber gedacht werden, wenn die Felle stollen oder nicht mehr richtig haften wollen.


Fazit:

Die perfekte Ausrüstungsliste gibt es nicht. Je nach Art und länge der Tour muss diese entsprechend angepasst werden. Lightpacking ist in der heutigen Zeit zwar in, man sollte aber gerade hier lieber ein paar Gramm mehr einpacken, um auf seiner Tour sicher unterwegs zu sein. Je nach länge der Tour und Jahreszeit ist das Wetter nicht 100% kalkulierbar, und ein Wettersturz sollte immer berücksichtigt werden.

Unsere Listen sind gewiss nicht vollständig, jeder hat gern seinen Lieblings Ausrüstungsgegenstand dabei. Sie dient jediglich als Anregung und muss je nach Art der Tour ergänzt oder geändert oder kombiniert werden. Natürlich sollte der Umgang mit dem mitgeführtem Material vorher geübt werden.

 

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mario Kempf sagt:

    was mir ad-hoc (ohne lange nacheenken) einfällt:

    Die Kamera ist unter Sicherheit…?!
    Primalofthose/Hardshell für die Abfahrt?
    Softshelljack? Trotz Primaloft/Daune… Dann lieber eine dünne Hardshell – das ist flexibler.
    Zweites Paar Hanschuhe!! (dick+dünn)

    Zusätzlich:
    Kabelbinder
    Tape
    Strap (zB für Fixerung von Fellen, die nicht mehr kleben)
    Trockenwachs (für Felle und Belag)
    Im Frühjahr Kopfbedeckung a la Kappe/Hut
    Sonnencreme, Lippenschutz
    Kälteschutzcreme im Hochwinter (ggf.)
    Taschentücher (falls man zB aufs Klo muss…)
    Buff / Halstuch

    Gefällt mir

    1. kraxxler sagt:

      Danke für deine Anmerkungen.
      Mit der Prioalofthose sind die kurzen Hosen gemeint, die den kalten Fahrtwind gerade an den Oberschenkeln abhalten, als Alternative tuts eben auch eine Hardshellhose, die man über die ggf. Dünne Softshellhose zieht.
      Bei den Kombinationen der Jacken, soft/hard/Isolation gibt es wahrscheinlich keine optimal Lösung, da jeder ein anderes kälteempfinden hat. Dank heutiger Materialien kann dies jeder nach Belieben Kombinieren.
      Sonnencreme und Lippenschutz sollten selbstverständlich sein und wurden deshalb nicht aufgeführt.
      Das mit dem Kleber und Wachs ist eine gute Ergänzung.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s