Durch den Hausbachfall in Reit im Winkel 

In unserem Novemberurlaub 2015 sollte es zum Skifahren und Skitouren nach Kaprun gehen. Nachdem der Altweibersommer sehr lange andauerte, wollten wir die Gelegenheit nutzen und auf der Anreise noch einen Klettersteig mitnehmen. Die Wahl fiel auf den Hausbachfall Klettersteig in Reit im Winkel.

rimg1051
Stufe am Einstieg in den Hausbachfall Klettersteig

Einschub: Gelegen ist der Hausbachfall Klettetsteig in Reit im Winkel. Maximale Schwierigkeit liegt bei C. Kostenpflichtige Parkmöglichkeiten im Ort. Kurzer Zustieg von 15 Minuten. Innerhalb einer Stunde Steigzeit bewältigt man 170 Höhenmeter. Der Abstieg dauert 30 Minuten. Einschub Ende

img_20151115_115136
Infotafel an der Picknickbank

Für uns attraktiv machte den Klettersteig der kurze Zustieg wie auch seine Tallage, da dadurch nicht mit Schnee zu rechnen war. Wir stellten unser Auto am entsprechenden Parkplatz an der „Stadthalle“ ab und folgten der Beschilderung, die uns zunächst etwas durch den Ort und an der Kirche vorbei lotste. Schnell gelangten wir zum Ortsrand und durchquerten den NaturBarfuss Park. Die Kriegerkapelle ließen wir links liegen und legten an den Picknickbänken neben der Klettersteigtafel unsere Ausrüstung an.  Neben den Picknickbänken gab es die  Möglickeit einer kurzen Klettersteigübungsstrecke, welche zu einem Wehr geführt hätte. Wir hingegen machten uns sogleich auf den Weg zum Einstieg des Klettersteigs. Dieser war auf der rechten Seite des Hausbachs gelegen, wie auch der komplette Klettersteig.  Der Einstieg begann an einem grasig erdigen Stück (A, A/B), bevor man direkt an dem Fels gelangte. Nach der Querung (A) an der Höhle, erreichten wir über eine Leiter (A/B) der ersteren schweren Teil. Über die steile Querung (C, B/C) ohne große Stahlstifte oder Klammern führte der Weg zu dem B/C-Stück mit dem Holzbalken.

mcam0018
Steile Querung (B/C)

Wegen des Dachs war dieses Stück für größere Menschen etwas schwieriger. Danach ging es gemütlich (A) weiter bis zur nächsten steilen Passage (C,C), wo die ersten Stahlklammern zu finden waren. Über einen kurzen B/C-Aufschwung erreichten wir etwas gemütlicher (A/B, A) die 3-Seilbrücke. Es folgte ein langer plattiger B-Teil, zunächst als Querung und danach gestuft bergauf. Kurz vor der Baumstammbrücke (B) lag allerdings noch kurzes steiles C-Stück. Die Baumstammbrücke bot schlussendlich noch einen herrlichen Blick über den Hausbachfall bis ins Tal und über Reit im Winkel.

mcam0040
Letztes steiles C-Stück kurz vor der Holzbalkenbrücke.

Der Abstiegsweg führte schließlich entlang der linken Seite des Hausbachfalls wieder Richtung der Picknickbänke. Dort entledigten wir uns wieder unserer Ausrüstung und folgten dem Zustiegsweg zurück zum Parkplatz.

Fazit des Hausbachfall Klettersteigs:

Schöner Talklettersteig, welcher nahezu das ganze Jahr über begehbar ist. Attraktiv macht ihn vorallem der kurze Zu- und Abstieg. Leider ist der Steig selbst gefühlt sehr kurz, sodass schnell die Baumstammbrücke erreicht ist, wenn es eigentlich erst richtig Spaß macht. Zum Mitnehmen ein schöner Klettersteig, als Tagestour allerdings zu kurz.

Infos und Topo zum Hausbachfall Klettersteig auf bergsteigen.com

Zum Schluss noch einige Impressionen in unserer Bildergalerie:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s