Erfahrungsbericht: Salomon Speedcross 3 GTX 

Schuhe,Schuhe, Schuhe… Nicht nur für uns Frauen immens wichtig, sondern auch für den Sportler, egal welchen Geschlechts. Und mittlerweile besitze ich mehr Sportschuhe als normale Schuhe. Wen wundert es, dass mal wieder ein neues Paar her musste.

Meine Überlegungen waren folgende: ich fahre des öfteren 11km einfach zur Arbeit. Eigentlich ein schöner Radweg entlang eines Flusses. Die Wiesen ringsherum sind allerdings naherholungstechnisch ausgebaut, was heißt jede Menge Kinderspielplätze, Sport- und Grillplätze sowie Trimm-dich-Pfade. Somit sind immer eine Menge Leute und Tiere dort kreuz und quer unterwegs. Für mich als alten Klickpedalfahrer ein Graus.

Also musste ich mit normalen Schuhen radeln. Die Scarpa Zen Pro stellten sich wegen den extrem festen Schuhverhältnissen und den daraus resultierenden Perlzigkeitsgefühlen schnell als untauglich heraus. Sneaker und Converse hatten einfach eine zu glatte Sohle.

Ein Kumpel und passionierter Mountainbiker gab mir schliesslich den Tipp, es doch mal mit Trailrunningschuhen zu versuchen. Er hatte damit gute Erfahrungen gemacht.

Nach einigem Hin und Her sowie Recherche landete ich schließlich bei den Salomon Speedcross 3 W GTX.

Passform war von Anfang an super, der Gripp durch die großen Stollen exzellent und der Schuh ist extrem leicht. Das Probelaufen im Sportgeschäft bescherte ein angenehmes Gefühl von über Wolken laufen.  Erstes Einlaufen in der Stadt und bei einem Outdoorevent lies einen vielsprechenden Eindruck entstehen. Gutes Abrollverhalten, zumindest auf Asphalt und Schotter, und wieder dieses leicht wolkige Laufgefühl entstehen.  Beim Joggen auf Aspahlt ein ähnliches Gefühl wie bisher, allerdings nicht stark gedämpft wie meine Asics. Auf Feld- und Waldweg wieder das ursprüngliche leichte wolkige Laufgefühl.

Das Fahrradfahren zeichnete sich mit guter Kraftübertragung aufs Pedal ohne Verrutschen aus. Ebenso traten keinerlei Gefühlsstörungen auf. Das Klima war gut im Schuh und gab keine Schweißfüße.

Bei unserer Ahorntalrunde (wir berichteten) kamen die Schuhe ebenfalls zum Einsatz. Auch hier guter Halt auf rutschigen matschigen Untergrund auch auf dem nassen Wurzelwerk des Waldweges. Auch nach knapp 5 Stunden laufen kamen keine Schweißfüsse auf.

Insgesamt kann man den Salomon Speedcross 3 uneingeschränkt für eine Vielzahl von Tätigkeiten empfehlen. Einzig die „Stollen“ könnten sich auf Dauer auf dem Asphalt schnell ablaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s