Der Hauptgewinn – Rejka Antao 3 HC

Wie ich bereits im Beitrag zum Vaude Mark l2P erwähnte gewannen wir beim Zelttest noch einen Zeltgutschein der Marke Rejka. Den schieb ich heute vor.
Inzwischen hat sich die Entscheidung herauskristallisiert, das Zelt liegt (wieder) verpackt und bereits getestet bei seinen Kollegen im Keller.
Wie immer die lahmen Fakten am Anfang:
3500 Gramm, 42*20 cm Packmaß. 3000mm Wassersäule.
420*180*120 cm sind L*B*H für das Außenzelt.
Kann aber durch das Material und die Erfahrung beim Falten wie wir feststellten mehr als nur variieren wie groß der Packsack wird….
Wir entschieden uns für ein Rejka Antao 3 Light HC. Rejka2
Das  HC steht nicht für heat and cool oder hardcore sondern für High Comfort. In der Vorraumhöhe und Schlafkammerbreite schlägt sich das dann besonders positiv nieder.
Allgemein bin ich sehr überrascht.
Das Zelt ist primär erstmal ein Tunnelzelt.
Genauso baut es sich auch auf.
Die drei Stangen werden eingeführt,eingehangen, das Ende mit den Schlaufen per Hering verankert und in die Länge gezogen. Dann korrigieren bis es richtig steht.
Bis zu dem Schritt habe ich bereits 3 Besonderheiten gemerkt.

Erstens:
Am Start sind bereits beim Kauf Hexagonalheringe. Also Sechskant. Wie das Werkzeug. Empfohlen werden zusätzlich Dreiecksheringe. Makaber. Warum liegen die nicht gleich bei?

Zweitens:
Die Gestänge sind glatt und nahtlos. Die Steckhülsen liegen IM Gestänge, welche mit 3 Farben markiert sind. Schwarz Rot und Gelb, von manchen auch als Gold bezeichnet.
Ideal auf jedenfall,da Verwechslungsgefahr so ausgeschlossen ist, denn für 3 Stangen gibt es drei Farben.
Deutscher Hersteller eben . sowohl von der Farbgebung als auch von der Planung.
Verwechslungen und Aufbaufehler sind so durch eine 1:1 Markierung ausgeschlossen.
Drittens:
Eine weitere Besonderheit stellen die Gestängetunnel dar. Man ist es ja gewohnt, dass man(n)  die Stange in den Tunnel einführt, und auf der anderen Seite wieder herausholen kann. Hier ist das Fehlanzeige. Diese Kanäle sind sozusagen Einbahnstraßen. Wenn man am Ende angekommen ist, merkt man das weil dort die Haut vernäht ist und man nicht herauskommt.
Das Einführen der Stangen geht auch sehr leicht von der Hand, das liegt vielleicht an der Eloxierung?! Dank sei auch der innenliegenden Hülse auf jedenfall, die Gestänge sind dadurch Aalglatt.
Was auch niemehr passiert ist das beim einschieben der Stange sie gegenüber nicht mehr herausspringt wie bei anderen Lösungen. Das habe ich so öfter erlebt.
Egal ob Steckheringe welche in den Gestängehohlraum gingen oder Bolzenlösungen..

Weiter im Aufbau:

So nun steht der Bogen. Noch die restlichen Heringe rein und dazu noch die Spannleinen abspannen.
(Laut Hinweis in der Aufbauanleitung sind diese hier verpflichtend für die Statik!)
Dann heist es Tür auf, wir kucken doch mal rein.
Oh, Rechts ist noch eine Tür. Die machen wir doch auchmal auf. Dann sieht das ganze so aus:
Rejka3

Uns begrüßt ein hellgelbes Innenzelt.

Von unserem Zelt 1- unserem Ultrabasecamp  für 6 Personen mit Mittelgang sind wir helles und freundliches Innenleben bereits gewohnt.
Man mag es kaum glauben, aber die Farbe der Zelthaut die man beim Aufwachen sieht bestimmt maßgeblich den Beginn vom Tag.
Aufgewacht, die Sonne lacht denkt man sich wortwörtlich. Hier sind im Vorraum 120 cm am höchstem Punkt. Da kann ich mit meinem stattlichen 173 cm gut reinlaufen. Betonung auf laufen, statt kriechen.

Man merkt fix, es handelt sich hier um kein Industriezelt wo eine Innovationsliste abgearbeitet wurde welche im Meeting ausdiskutiert und optisch passend angelegt wurde, sondern eher dass hier der Erbauer  seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche einfließen ließ.

Dazu gehört bspw einmal die doppelte Lüftung im Eingang. Unter der schwarzen Klappe mit der roten Leine kann man die Tür dank eines Doppelvorhanges auch oben öffnen.
Genauso geht es im Schlafraum zu.
Eine Moskitoklappe und ein Fenster dahinter auf der Innenseite aus dem Zeltstoff sind noch „Standard“.
Am Fußende aber nochmals ein Fliegengitter zu haben ist mir symphatisch, aber nicht neu.
Neu wurde erst der Reißverschluss am Fliegengitter.
What the? Also, mal aufgemacht und den Glöbers durchgesteckt. Siehe da:
Nun kann man aus der Schlafkabine einen weiteren Reißverschluss in der Aussenhaut öffnen (hier im Foto hängt die Klappe der Aussenhaut herunter), welcher wiederrum in einer überdachten Abspannung endet. Abgefahrener Innenton. Mischung aus Gelb und Grün. Aber hauptsächlich abhängig von der Tageszeit und dem Lichtanteil.innenzelt.
So um es kurz und verständlich zu machen auf was all die Lüftungsbeschreibungen hinführen:
Es ist in diesem Zelt möglich bei offener Tür einen Luftzug vom Fußende durch die Schlafkabine bis zur Spitze zu ziehen. Bei geschlossenem Schlafraum, sofern nur das Fliegengitter offen ist.

Ein Novum sind die dreieckigen Netztaschen für die Utensilien die man so dabeihat und nicht suchen mag. Brille, Lampe..Telefon.
Gewohnt ist man ja das „Jackentaschenformat“ (Taschen eckiger Art die man von oben befüllt) aber das heist ja nichts schlechtes da mal ein Novum reinzubringen. Der Vorteil ist hier eindeutig: Man muss nicht von oben reinfassen und wühlen.
Denn die Taschen sind aus Fliegengitternetz oder einem ähnlichem Stoff. Man sieht hindurch was darin ist.
Rejka4
Kommen wir somit zum letzten Feature:
Nachts werdet ihr das Zelt definitiv finden, es leuchtet wie ein Maikäfer dank Reflektoren. Somit sind Zeltanrumpler erstmal keine Ausrede mehr 😉
Die Reißverschlüsse sind wie gewohnt leichtgängig, der Platz für 2 schon als Dekadent zu bezeichnen.

Fazit: Es handelt sich hier um ein Zelt welches den Platz bietet neben dem Gepäck im Vorraum auchmal ordentlich zu sitzen, zu kochen und auch zu „leben“. Bei einer Wanderung kann man ja vielleicht das ganze aufteilen, auf zwei Rucksäcke – bei einer Radreise trägt es eh der Gepäckträger – oder eben zwei.
Aber das mit dem Gewicht ist eh Geschmackssache.

Fazit:
An sich ein nettes durchdachtes Zelt für Leute denen Komfort wichtiger ist als der Leichtbaugedanke.
Der Aufstellmechanismus ist simpel, das abbauen geht fix.
Wie immer im Netz günstiger zu bekommen als im Laden, traurig aber wahr.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. lorenz sagt:

    hey, danke für den ausfühlichen bericht! hat mir viel geholfen!
    p.s. ist leider über google nur sehr schlecht zu finden…

    Gefällt mir

    1. miiiep sagt:

      Freut uns, wenn dir der Beitrag gefallen und vorallem auch geholfen hat. :-))
      An der erwähnten Suchmaschinenprobematik sind wir dran.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s